BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Latein Newsletter Dezember

Roms „Weihnachts“-Variante - der Ursprung von Weihnachten?

Schon die Römer feierten um die Wintersonnenwende ein großes Fest: Die Saturnalien.

Saturn galt als der Gott des Ackerbaus und galt als Symbol des Goldenen Zeitalters. Daher begannen die Festtage mit einem Opfer für den Gott Saturn und einem öffentlichen Mahl, wozu alle BürgerInnen Roms kostenlos eingeladen waren.

In privaten Gastmählern kam es zum Teil zu exzessiven Trink- und Essgelagen, bei denen unterschiedliche Spottgedichte und Rätsel vorgetragen wurden und offiziell sogar das Würfelspiel um Geld erlaubt war. Auch sonst lockerte sich die Moral während der Feiertage erheblich: Die „Aufhebung“ der Standesunterschiede war ein wichtiger Aspekt der Saturnalien; so wurden auch Sklaven an diesem Tag von ihren Herren wie „Gleichgestellte“ behandelt, ja teilweise wurden die Rollen sogar (scherzhaft) umgekehrt, so dass die Herren ihre Sklaven bedienten.

Des Weiteren war es üblich, sich zu den Saturnalien zu beschenken. Dies waren meist kleine, zum Teil aber auch sehr wertvolle Geschenke. Hat unser heutiger Brauch des Schenkens zu Weihnachten seinen Ursprung im damaligen Fest der Saturnalia?

Wir wünschen Euch und Ihnen eine schöne Adventszeit!

Rat

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 07. Dezember 2022

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Winter....
Jugend debattiert - Schulentscheid

Aktuelle Hinweise

Stand 04.01.2023