BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Latein Newsletter Januar

Das antike Neujahrsfest -

Wusstest du, dass man bereits bei den Römern Silvester feierte?

Seitdem 153 v. Chr. die Konsuln ihr Amt am 1. Januar antraten, feierte man diesen Tag als Beginn des bürgerlichen Jahres. Man wünschte sich ein glückliches neues Jahr und tauschte gegenseitig strenae (Geschenke) aus. Im antiken Rom waren das vor allem Palmzweige, Datteln, Feigen und Honig. In der Kaiserzeit später wurden diese strenae immer wertvoller. So schenkte man sich beispielsweise Goldmünzen, Lampen oder auch reich verzierte Spardosen.

Ausgedehntes, fröhliches und mitunter sehr exzessives Feiern mit gutem Essen und Trinken sowie Würfelspielen waren Bestandteile des antiken Neujahrfestes. So wundert es nicht, dass die Römer am darauffolgenden Tag erst einmal ihren Rausch ausschlafen mussten.

Cicero bemerkte dazu in einem Brief an seinen Freund Atticus: „[…] ad Kal. Ian. in pansa spes?  λήρος πολύς! In vino et in somno animi istorum.“ (An den Kalenden des Januar auf Pansa hoffen? So ein Unsinn! Sie denken nur an Wein und Schlaf.)

annum novum faustum felicem

wünscht der Fachbereich Latein der Leonardo-da-Vinci Gesamtschule

Smi

 

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Do, 05. Januar 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen

Winter....
Jugend debattiert - Schulentscheid

Aktuelle Hinweise

Stand 04.01.2023